Dolce Gusto Kompatibel

Die seit Anfang der 1990er Jahre entwickelten Dolce Gusto Kapseln bestehen aus einem fünfteiligen Kunststoff-Aluminiumverbund:

Die Kapselhülse aus einem tiefgezogenen zweilagigen Kunststoff-Folienlaminat besitzt unten eine Ablauföffnung, durch die das fertige Getränk direkt ohne Kontakt zur Maschine in die Tasse läuft. Oberhalb der Ablauföffnung befindet sich in der Kapsel ein eingelegter Filterboden, dessen Unterseite als Labyrinth gestaltet ist und damit die Ausbildung der Crema unterstützt bzw. bei Milchpulver als eine Art statischer Mischer dient. Auf der Oberseite des Filterbodens sind Dorne angebracht, die beim Unterdrucksetzen der Kapsel einen über den Dornen liegenden, sich ausdehnenden Boden aus Aluminiumfolie perforieren, so dass Flüssigkeit mit gelösten Bestandteilen passieren kann. In der aus der Aluminiumfolie und einem weiteren, von außen nicht sichtbaren perforierten Kunststoff-Trennfilm gebildeten Kammer befindet sich das eigentliche Zubereitungspulver. Eine weitere Kammer zwischen Trennfilm und dem außen sichtbaren bedruckten oberen Filmdeckel der Kapsel wird benutzt, um verschiedene Portionsvolumen des Zubereitungspulvers bei unveränderten Außenabmessungen der Kapsel auszugleichen. Gleichzeitig hält der Kunststoff-Trennfilm Zubereitungspulver auch nach der Benutzung in der Kapsel zurück. Der obere sichtbare Filmdeckel wird von der Maschine mit einem hohlen Dorn perforiert, durch den das heiße Wasser bei der Zubereitung in die Kapsel gedrückt wird.

Über die Anzahl der Dorne auf dem Filterboden lässt sich auch der Druck bzw. die Fließgeschwindigkeit des Wassers einstellen, bei der Cappuccino Kapsel sind es knapp 70 Dorne, beim zugehörigen Milchpulver nur 44, bei der Milchpulverkapsel fehlt auch der perforierte Trennfilm.

Eine leere Kapsel wiegt rund 3,4 g.

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Zeigt alle 4 Ergebnisse