Dunkle Röstung

Dark Roasts waren besonders lange im Kaffeeröster, und zwar solange bis die Kaffeebohnen das zweite Mal knacken. Der Second Crack kommt durch die andauernde Hitzen zustande und ist ein Zeichen dafür, dass die Bohnen viel Wasser verloren haben und ganz langsam beginnen, zu verbrennen. Bei dunkleren Kaffeeröstungen ist dieses zarte „Ankokeln“ aber durchaus erwünscht, da es ganz besondere Aromen aus den Bohnen herauskitzelt.

Dunkle Kaffeeröstungen sind ein Sammelbegriff für dunkelbraune bis schwarze Kaffeebohnen. Hier dominieren schokoladige und rauchige Aromen mit einer ganz eigenen Bitternote, die von der zunehmenden Karamellisierung während des Brennvorgangs stammt. Der Säureanteil fällt hingegen eher gering aus. Die besonders intensiv und kräftig schmeckenden Dark Roasts sind glänzend, da die Rohkaffeebohne durch lange und intensive Röstverfahren Öle freisetzt. Deshalb sind Espressobohnen auch so dunkel und kräftig im Geschmack!

Dark Roasts sind vor allem in Südeuropa beliebt und werden unter Namen wie „Spanish Roast“, „Italian Roast“ oder „Espresso Roast“ verkauft. Übrigens haben dunkle Kaffeeröstungen weniger Koffein als ihr mittelbraunes Pendant, da der Body der Kaffeebohnen ebenso wie ihr Koffeingehalt mit dem Röstgrad immer weiter abnimmt.

 

Zeigt das 1 Ergebnis

Zeigt das 1 Ergebnis