Helle Röstung

Sie sehen hellgelb bis beige aus und werden auch klangvoll als „Cinnamon Roast“ (Zimtröstung) oder „Light Roast“ bezeichnet. Helle Kaffeeröstungen waren nur kurz in der Rösttrommel, genauer gesagt bis kurz nach dem ersten Aufbrechen der Kaffeebohne durch die Hitze. Dieser sogenannte „First Crack“ ist die Mindestdauer, die eine Kaffeebohne im Röster ist – denn vor dem ersten „Krachen“ ist der Röstprozess nicht abgeschlossen. Dunklere Kaffeeröstungen bleiben wesentlich länger im Röster.

Direkt nach dem First Crack hat die helle Kaffeeröstung noch sehr viel Feuchtigkeit und deswegen eine glatte Oberfläche. Charakteristisch sind der besonders stark ausgeprägte Säureanteil und deutliche Fruchtaromen bis hin zu einer Zitrusnote. Insgesamt ist ihr Geschmack eher leicht, da die Kaffeebohne noch relativ nah am Rohzustand ist und ihren erdigen, körnigen Geschmack noch nicht ganz verloren hat.

Aktuell sind helle Kaffeeröstungen ein absoluter Trend in Nordeuropa, vor allem in Skandinavien und Deutschland. Traditionsbewusste Kaffeetrinker sind von dem völlig anderen Geschmack sicher überrascht. Allerdings sind Light Roasts nichts für Menschen, die einen säurempfindlichen Magen haben.

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Zeigt alle 2 Ergebnisse